GUTE ERGEBNISSE DER MANNSCHAFTEN

Die Jugendmannschaft des Mühlenhof G&CC ist weiterhin auf einem guten Weg!

Am 01.07.2018 wurde der 3. Spieltag der Jugend, Bezirksliga Gruppe 5, auf der Anlage des  „GC Kloster Kamp“ in Kamp Lintfort ausgetragen.

Das Team vom Mühlenhof, bestehend aus Romy, Leonie, Susanne, Hannah, Tim und Arie konnte durch den  3. Platz auch Rang 3 in der Tabelle behaupten. Vor dem Hintergrund, dass der Verband pro Mannschaft nur 2 Spieler mit einem Hcp. über 36 zulässt und deshalb die Ergebnisse von Tim und Arie nicht berücksichtigt wurden, ist die Platzierung bemerkenswert.

Im Einzelnen wurden folgende Ergebnisse gespielt:

Romie Ebbers erspielte sich mit 40 Netto Punkten (30 Brutto) den 1. Platz in der Vorgabenklasse A (0 – 26,0) und konnte ihre Vorgabe von 7,9 auf 7,1 verbessern.

Leonie Hoefkens erspielte 38 Netto Punkte (21Brutto) den geteilten 2. Platz und konnte ihre Vorgabe von 16,0 auf 15,4 verbessern.

In der Vorgabenklasse B (26,1 – 54,0) erreichte Susanne Opitz den 3. Platz mit 37 Netto Punkten (5 Brutto) und konnte ihre Vorgabe von 38,0 auf 37,0 verbessern.

Hannah Hazenberg erspielte 21 Netto Punkte (1 Brutto) und spielt ihre Vorgabe von 54,0 weiter.

Tim Wygoda erspielte 17 Netto Punkte (1 Brutto) und spielt mit alter Vorgabe von 52,0 weiter.

Arie van Haag erspielte sich 8 Netto Punkte (0 Brutto). Die Vorgabe bleibt bei 54,0.

Die Gesamtwertung nach bisher drei Spieltagen sieht wie folgt aus:

1. Platz GC Schloss Haag                  171 Brutto Punkte

2. Platz LGC  Schloss Moyland        157 Brutto Punkte

3. Platz Mühlenhof  G&CC               156 Brutto Punkte

4. Platz GC  Wasserburg Anholt       140 Brutto Punkte

5. Platz GC Am Kloster Kamp          119 Brutto Punkte

Einen Dank an Reiner Nespithal für Berichterstattung und Betreuung, unterstützt wurde er von

Yvonne Hoefkens und Jörg Opitz.

Am 09. September geht es zum 4. Spieltag auf die Anlage des LGC Schloss Moyland und dort erneut auf Punktejagd. Dazu wünschen wir allen Spielerinnen und Spielern viel Erfolg.

Gute Nachrichten gibt es auch von den Damen der AK 50 und den Herren der AK 65 zu vermelden.

Die Damen konnten am 10.07.2018 ihren Heimvorteil nutzen und erspielten sich mit 10 Punkten Abstand den 1. Platz. Auch die Herren der AK 65 wussten auf heimischer Anlage zu punkten, sie belegten ebenfalls den ersten Platz.

Einzelheiten und Tabellen sind auf der Clubseite unter der Rubrik „Mannschaften“ zu ersehen.

NEWS DES BETREIBERS

Aufgrund der extremen Trockenheit und der daraus resultierenden AKUTEN BRANDGEFAHR gilt ab sofort auf der gesamten Golfanlage –  18 Loch Platz, Kurzlochanlage und Driving-Range  – ein absolutes Rauchverbot!

Zuwiderhandlungen werden mit sofortigem und lebenslänglichem Platzverweis geahndet!

Wir danken für Ihr Verständnis.

WTV – GOLFTURNIER AM KOMMENDEN SONNTAG – ANMELDEFRIST VERLÄNGERT

Liebe Golferinnen,
liebe Golfer,

wir haben die Anmeldefrist für das vom “ WTV – Weseler Turn Verein“ gesponserte Turnier auf Donnerstag, den 12.07.2018, 18:00 Uhr verlängert.

Allen fussballinteressierten Golfern bieten wir die Möglichkeit, das WM – Endspiel auch im Restaurant zu sehen.

Wir werden das Turnier  am Sonntag am Tee 1 und Tee 16 starten lassen, damit auch gewährleistet ist, vom Endspiel der Fußballweltmeisterschaft nichts zu verpassen.

Es winken wieder schöne Preise, die eine Teilnahme am Turnier lohnenswert machen.

Wir freuen uns jedenfalls auf Eure Teilnahme.

Der Vorstand

MÜHLENHOF PREIS DES PRÄSIDENTEN MEETS KIWANIS CUP LIGHT

Melden Sie sich jetzt an und sichern Sie sich Ihren Startplatz!!

EINSTEIGERKURS FÜR GOLF-INTERESSIERTE

Der Mühlenhof Golf und Country Club bietet in Zusammenarbeit mit Pro Bastian Bartels einen Einsteigerkurs für alle Interessierten an.

In der Kursgebühr in Höhe von 99 Euro sind 6 Golf-Unterrichtsstunden (4 Termine á 1,5 Stunden), die Schlägerausleihe während des Unterrichts, sowie die 3-monatige Nutzung der Kurzlochanlage enthalten.

Und hier die Kurstermine:

Samstag, 21.07.2018    15:00 Uhr bis 16:30 Uhr

Samstag, 04.08.2018   15:00 Uhr bis 16:30 Uhr

Samstag, 11.08.2018    15:30 Uhr bis  17:00 Uhr

Samstag, 18.08.2018   15:00 Uhr bis 16.30 Uhr.

Ihre Anmeldung nehmen wir im Golf-Shop, Tel.: 02824-924092, gerne entgegen.

ZUSÄTZLICHER SCHNUPPERKURS

Aufgrund der großen Nachfrage bieten das Mühlenhof-Team und Bastian Bartels am 12. August 2018 von 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr einen zusätzlichen Schnupperkurs an.

In einer Gruppe von ca. 6 Personen verschaffen Sie sich einen ersten Einblick in diesen faszinierenden Sport und erleben Spaß pur. Leihschläger und Bälle sowie ein abschließender Imbiss mit Bastian in unserer Gastronomie sind in der Kursgebühr von 25 Euro pro Person enthalten.

Anmeldungen nehmen wir gerne entgegen!

ANZEIGE IM AUFTRAG EINES MITGLIEDES

Taschenuhr:  Eterna-Matic Golfer Automatic, Stahl/Gold 750, 1956 ? mit Datumsanzeige, Gewicht: 37 g; Durchmesser: 40,5 mm

Gehäuse:  Stahl, beidseitig eingelassene Einlagen Gold 750, beidseitig Kunststoffgläser, signierte Krone, Schraubboden

Zifferblatt:  Eterna-Matic, Swiss; 6 Uhr Datumsfenster; Min. Einteilung aufgelegt; Leuchtpunkte

Wer:  Eterna Matic, Brevete

Die Uhr ist in sehr gutem Erhaltungsgrad und läuft einwandfrei.   VB 380,00 Euro

Kontakt: Karl-Heinz Schneider,  Tel.:  02823-1355

TOLLER ERFOLG FÜR ROMY EBBERS

Am Dienstag, 08.05.2018, hat unsere junge Klubmeisterin Romy Ebbers eine hervorragende Runde auf dem Mühlenhof Golfplatz gespielt. Mit nur 69 Schlägen absolvierte sie den Kurs. Dabei spielte sie 3 Birdies an den Bahnen 2, 6 und 16. Alle anderen Bahnen spielte sie Par.

Wir gratulieren ganz herzlich zu diesem Erfolg und sind stolz auf Romy und auf unsere erfolgreiche Jugendarbeit.

NEUE MASCHINE FÜR DAS GREENKEEPERTEAM

In einigen Wochen bekommt das Greenkeeper-Team einen neuen Greensmäher der Marke John Deere.

FORE, KLEINES WORT MIT GROßER WIRKUNG

Rory McIlroy ruft nicht mehr FORE! (Photo by Richard Heathcote/Getty Images)

FORE, kleines Wort mit großer Wirkung


Es ist in den letzten Jahren zu einer Unart einiger Spitzenspieler geworden, verzogene Drives nur noch anzuzeigen anstatt die geläufige Warnung „FORE!“ zu benutzen. Welche Auswirkungen diese Unart hat, zeigt sich erneut bei der BMW PGA Championship.

Es ist eine der ersten Lektionen in der Etikettestunde vom Platzreifekurs. „Wenn Sie einen Ball in Richtung anderer Spieler schlagen, rufen Sie ganz Laut das Wort ‚FORE‘.“ Der international anerkannte Warnruf löst bei den meisten Golfbegeisterten eine intuitive Schutzhaltung aus.

Doch anstelle des üblichen „FORE!“ hat sich in der Vergangenheit unter einer Vielzahl der Profis eine gewisse akustische Faulheit eingestellt. Anstelle der Stimmbänder wird die Schultermuskulatur beansprucht. Ein ausgestreckter Arm, meist verlängert durch den Schläger, in Richtung der gefährdeten Zone genüge ihrer Meinung nach, um die Zuschauer und Helfer zu warnen. Doch im jüngsten Fall war dem Verantwortlichen selbst das zu viel.

Ausnahmen bestätigen die Regel

Ein ausgestreckter Arm von durchschnittlich 70 Zentimetern Länge ist auf Entfernungen von 250 Metern und mehr kaum zu erkennen. Zumal ungünstige Lichtverhältnisse sowie ein anderer Zuschauer oder Baum das Sichtfeld beeinträchtigen können. Ein lauter Warnruf ist dagegen über weite Entfernungen gut zu hören und könnte so einfach vor Verletzungen schützen. Natürlich gilt dies nicht im Allgemeinen und für alle Spieler. Es gibt sie noch, die klassisch erzogenen und achtsamen Profis, die sogar zur doppelten Packung greifen und neben dem ausgestreckten Arm auch das laute „FORE!“ hinterherbrüllen.

Von einem Golfball getroffen zu werden ist keine Kleinigkeit. Gerade wenn dieser von einem Athleten mit 160 km/h und mehr auf die Reise geschickt wurde. Und meist sind es gerade die Longhitter, die zu gestreuten Schlägen neigen. Auch deshalb sollte bei professionellen Turnieren die akustische Vorwarnung eines verirrten Balls zum guten Ton gehören, scheitert aber immer wieder an der Spontanamnesie einiger Spieler.

Wo ist die Verantwortung?

Rory McIlroy hatte an Tag drei der BMW PGA Championship jede Menge Glück. Neben zwei Fans traf er zudem noch einen Marshal. Und was für die Betroffenen schmerzhaft endete, war für McIlroy teilweise von großem Vorteil. Denn sein Abschlag an der 18 beispielsweise traf den Kopf einer Zuschauerin und wurde so zurück Richtung Fairway abgelenkt. Von einem Fore-Ruf war nichts zu hören. „Ich dachte nicht, dass der Ball so weit fliegt“, sagte McIlroy zu seiner Verteidigung. Bereits an der sechsten Bahn traf der Nordire die rechte Hand einer Zuschauerin, woraufhin diese medizinische Versorgung benötigte.

Quelle: golf.de