JUGEND TRAINING KONZEPT AM MÜHLENHOF

Sehr geehrte Eltern und Freunde des Golfsports,

in Zusammenarbeit mit dem Golf & Country Club Mühlenhof biete ich Kindern die Möglichkeit, über den Golfsport einen selbstbewussten Leistungsgedanken zu entwickeln.
Erfolge stehen am Ende einer Leistung, aber der Anfang ist dabei unumgänglich!
Für den Beginn einer sportlichen Laufbahn biete ich eine Trainingsgruppe für Kinder und Jugendliche ab 8 Jahren an. Die Unterrichtseinheiten sind so aufgebaut, dass talentierte Kinder gezielt gefördert werden und der Spaß dabei nicht zu kurz kommt.

Das Training beinhaltet eine klare Struktur:

  • Vermittlung der Grundkenntnisse des Spiels
  • Vermittlung von Regeln & Etikette
  • Training bis zur Platzerlaubnis
  • Turnierteilnahmen
  • Verbesserung des Handicaps 54 > 36 >
  • Teilnahme am Auswahltraining für Die Clubmannschaft des Golf & CC Mühlenhof
  • Trainingstag ist der Donnerstag
  • Trainiert wird in zwei Gruppen

Jeder Trainingstag hat unterschiedliche Schwerpunkte, ehrenamtliche Helfer unterstützen das Training.
Die Zusammenarbeit mit den Schulen aus Kalkar und Rees wird den lebendigen Austausch und fairen Wettstreit untereinander fördern.
Ich freue mich über jedes Interesse, dass uns dem Ziel „Jugendförderung“ ein Stück näher bringt.
Kommt doch einmal beim Training vorbei .

Bastian Bartels

Leiter der Golfschule des Golf & CC Mühlenhof Kalkar

Terminplan 2018

Jugend Training am Donnerstag: von 17 Uhr bis 19 Uhr

März: 08.03 15.03 22.03
April: 12.04 19.04
Mai: 03.05 17.05
Juni: 07.06 14.06 21.06 28.06
Juli: 05.07 12.07
August: 30.08
September: 06.09 13.09 20.09
Oktober: 04.10 11.10
Jugend Camp: in den Sommerferien

Juli: 17.07 bis 20.07

IHR TRAUMHAUS AM GOLFPLATZ AB 149.000€

Sichern Sie sich jetzt eines der letzen Grundstücke des ersten Bauabschnittes. Und ziehen Sie noch in diesen Jahr in Ihr Ferienhaus direkt am Golfplatz.

 

Weitere Informationen unter: http://muehlenhof.net/ferienhaus-am-green/

 

Mühlenhof Freier Golfplatz GmbH

Annette Wilmsen

Greilack 29
47546 Kalkar-Niedermörmter 

Tel: 02824 / 92 40 92

Fax: 02824 / 92 40 93

info@muehlenhof.net

TOP WERBEFLÄCHEN AUF UNSEREN GOLF CARTS ZU VERGEBEN

Jetzt Neu!!

Attraktive Werbeflächen auf unseren Golfcarts zu vergeben, sprechen Sie uns an. Es ist günstiger als Sie denken erfolgreich zu werben.

 

Mühlenhof Freier Golfplatz GmbH

Annette Wilmsen

Greilack 29
47546 Kalkar-Niedermörmter 

Tel: 02824 / 92 40 92

Fax: 02824 / 92 40 93

info@muehlenhof.net

GLOBALES HANDICAP-SYSTEM AB 2020 WELTWEIT

R&A und USGA leiten die nächsten Schritte für ein globales Handicap-System ein.
Der Royal and Ancient Golf Club of St. Andrews (R&A) und die United States Golf Association (USGA) haben mit einer weltweiten Pressemeldung die nächsten Schritte hin zu einem globalen Handicap-System eingeleitet. Ziel ist, die derzeit sechs bestehenden Handicap-Systeme (von Australien bis Europa) zu einem gemeinsamen Code zusammenzufassen.

Auch die eigentlichen Golfregeln werden durch R&A und USGA erstellt und fortgeschrieben, so dass für ein einheitliches Handicap-System die etablierte internationale Struktur übernommen werden soll. Das in Deutschland derzeit gültige Vorgabensystem ist dem Deutschen Golf Verband von der European Golf Association (EGA) lizensiert. Die EGA wird auch zukünftig das weltweite Handicap-System von R&A und USGA an die Nationalverbände weiterreichen.

Entscheidende Schritte zu einem weltweit einheitlichen Handicap-System
Mit dem künftigen World Handicap System soll, so die Urheber in einer aktuellen Pressemeldung, das Alleinstellungsmerkmal des Golfsports, nämlich das Handicap, leichter zu verstehen und weltweit übertragbar sein.

Kerngedanke der ins Auge gefassten neuen Regularien ist die Einführung einer, ähnlich bereits in den USA praktizierten, Durchschnittsberechnung, aus der sich das jeweilige Handicap ergibt. Als Grundprinzip soll gelten, dass sich ein Handicap aus den besten 8 der letzten 20 Ergebnisse eines Spielers ergibt. Einzelheiten zur Veröffentlichung liegen noch nicht vor.

USGA und R&A zielen mit dem neuen System, das noch weiterer internationaler Beratungen bedarf, auf das Einführungsjahr 2020 ab.

„Der Deutsche Golf Verband unterstützt die Initiative grundsätzlich, sieht aber noch viel Arbeit auf alle Beteiligte zukommen, bevor über einen endgültigen Einführungszeitpunkt gesprochen werden kann. Auch vor dem Hintergrund, dass im kommenden Jahr, also 2019, zunächst einmal grundlegend überarbeitete Golfregeln vor der Tür stehen, wird sich der Verband intensiv dafür einsetzen, dass Planbarkeit und ein geordneter Einführungsprozess vor Schnelligkeit gehen“, sagt Alexander Klose, Vorstand Recht & Services des Deutschen Golf Verbandes.

Malcolm Gourd, zuständig für Golfregularien im Deutschen Golf Verband, ergänzt: „Wichtig wird sein, dass wir unseren Mitgliedern und den Golfspielerinnen und Golfspielern früh genug die für sie wichtigen Informationen geben können, damit niemand von dem was da kommt überrascht wird und genügend Zeit ist, mögliche Auswirkungen zu testen und alle Beteiligten mitzunehmen.“

Quelle: Golf.de

EINLADUNG ZUR MITGLIEDERVERSAMMLUNG AM 18.03.2018

Liebe Clubmitgliederinnen,
liebe Clubmitglieder,
der Vorstand des Mühlenhof Golf & Country Club e.V. lädt Sie herzlich zur diesjährigen
Mitgliederversammlung ein am:

Sonntag, den 18.03.2018, 10:00 Uhr Mühlenhof Restaurant

Tagesordnung:
1. Begrüßung und Festlegung der Beschlussfähigkeit
2. Wahl des Protokollführers
3. Feststellung der Tagesordnung und Aufnahme etwaiger Ergänzungsanträge
4. Genehmigung des Protokolls der Mitgliederversammlung 2017
5. Bericht des Präsidenten zum Jahr 2017
6. Kassenbericht und Prüfungsfeststellung der Kassenprüfer
7. Antrag auf Entlastung des Vorstandes
8. Festlegung und Genehmigung des Haushaltsplanes 2018
9. Bericht des Spielführers und Vorstellung des Turnierplanes 2018
10. Verschiedenes
Anträge und Änderungen/Ergänzungen sind satzungsgemäß spätestens eine Woche
vor der Mitgliederversammlung schriftlich beim Vorstand des MG&CC z.Hd. des
Präsidenten Ludger Epping einzureichen.
Wir bitten um zahlreiche Teilnahme.
Mühlenhof Golf & Country Club e.V.
Der Vorstand

WAS ÄNDERT SICH 2018 IM GOLF, EIGENTLICH ALLES: „WIR SPIELEN READY GOLF“

Eines ist sicher: Langes Warten und unnötige Spielverzögerungen sind für die meisten Golfer unerträglich, Sechs-Stunden-Runden der pure Graus. Trotzdem ging der internationale Trend in den vergangenen Jahren zu immer längeren Rundenzeiten. Selbst Großbritannien und Skandinavien, wo traditionell schneller gespielt wird als in Deutschland, waren von der Tendenz nicht ausgenommen.

2018 soll nun die Wende bringen. Das Zauberwort heißt „Ready Golf„. Spielen statt warten. Die Initiative kommt vom R&A (Royal and Ancient Golf Club of St. Andrews) und wird 2018 auch vom Deutschen Golf Verband (DGV) ausdrücklich empfohlen. Ready Golf ist im Zählwettspiel in den offiziellen Regeln verankert und war übrigens auch noch nie verboten.

Ready Golf ist eigentlich einfach, wird gewisse Teile Ihres Spiels – vor allem die Schlagabfolge – aber stark verändern. Grundsätzlich ist es einfach die Aufforderung, etwas effektiver zu handeln und nicht minutenlang in Wartehaltung der „Ehre halber“ auf eine andere Person zu warten, die einfach noch nicht fertig ist. Sprich: etwas mehr Aktion und Spaß. Kurzweilig golfen. Natürlich unter Berücksichtigung der allgemeinen Sicherheit und Rücksichtnahme.

Das Ergebnis kann sich nach Studien des R&A übrigens sehen lassen: In einer Dreier-Gruppe würde eine Einsparung von fünf Sekunden pro Schlag 25 Minuten Zeitverkürzung bringen. Trotzdem entsteht zu keinem Zeitpunkt Hektik. Wir können Ihnen nur raten: Probieren Sie es einmal aus. Es wird Ihr Spiel beflügeln!

So funktioniert Ready Golf:

  • Der wichtigste Grundsatz, der für den ganzen Platz gilt: Die Spielfolge im Zählspiel wird in Regel 10-2 geregelt. Diese Regel gilt weiterhin, es darf jedoch davon abgewichen werden, wenn der Spieler, der eigentlich mit dem nächsten Schlag an der Reihe wäre, noch nicht dazu bereit ist. Dass dabei der Sicherheits-Grundsatz gilt, muss klar sein. Wer Ready Golf spielt, muss seine Mitgolfer beobachten und die Spielsituation immer wieder abschätzen.
  • Am Tee nicht auf die Ehre pochen: Wenn ein Longhitter noch warten muss, weil er sonst den Flight davor gefährdet, können die anderen bereits spielen.
  • Es ist kein Etikette-Verstoß, wenn Sie beim Schlag Ihres Mitspielers ein paar Meter vor diesem an der Seite des Fairways stehen, so dass Sie danach schnell schlagen können. Tip: Auf der Rückenseite des Spielers ist die Wahrscheinlichkeit, dass der Ball in Ihre Richtung verzogen wird, deutlich geringer als frontal dem Spieler gegenüber. Ein als Socket geschlagener Ball kann direkt in Ihre Richtung gehen.
  • Spielen Sie erst Ihren Ball, bevor Sie Bälle für Mitspieler suchen. Es ist kein Etikette-Verstoß mehr, wenn Sie nicht sofort beim Suchen helfen. Zuerst schlagen dann suchen, lautet die neue Devise.
  • Spielen Sie konsequent einen provisorischen Ball, wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie Ihren Ball finden werden.
  • Sie spielen Ihren Ball auch dann, wenn Ihr Mitspieler noch den Bunker recht.
  • Sie können auch dann putten, wenn noch nicht alle Mitspieler auf dem Grün sind. Selbst wenn ein Golfer sich noch im Bunker auf einen Schlag zum Grün vorbereitet und Sie bereits fertig sind, können Sie loslegen.
  • Hat ein Spieler seinen Ball über das Grün gejagt, können die anderen Spieler schon weiterspielen, auch wenn der Ball Ihres Mitspielers weiter vom Loch entfernt ist.
  • Lochen Sie Ihren Ball ein, auch wenn Sie dazu in der Nähe anderer Putt-Linien stehen müssen.
  • Tauschen Sie Informationen zu Entfernungsangaben und Hindernissen auf dem Weg zum Ball aus.
  • Weisen Sie Mitspieler auf falsch abgestellte Trolleys oder Carts hin, wenn diese dadurch einen längeren Laufweg zur nächsten Spielbahn haben.
  • Mit dem An- und Ausziehen des Handschuhs kann man den Spielfluss ungemein aufhalten – also immer frühzeitig anziehen.
  • Verlieren Sie keine Zeit mit dem Notieren des Scores. Zumindest der erste Spieler sollte den Bleistift erst nach seinem nächsten Abschlag zücken.

QUELLE (golf.de)