BERICHT MÜHLENHOF ON TOUR @ SCHLOß HAAG

Das Wetter am 1. April, dem ursprünglich angesetzten Termin für die 1. Veranstaltung von Mühlenhof on Tour, war wirklich ein schlechter Aprilscherz und auch die freundlichen Damen des Sekretariats vom Golfclub Schloss Haag waren der Ansicht, dass unser Golfen  buchstäblich ins Wasser fallen würde und boten eine Verlegung an. Das Angebot nahm ich sofort an und nach Abrufen meiner meteorologischen Kenntnisse war ich sicher, dass der 15. April der ideale Termin für unsere Golfaktivitäten sein würde und schlug dieses Datum für die Saisoneröffnung unserer Runde vor. Die Änderung wurde ins Netz gestellt und Elli und ich arbeiteten telefonisch die Teilnehmerliste ab, um jeden persönlich zu informieren.
Insgesamt hatten sich 34 Golferinnen und Golfer angemeldet und um 10 Uhr schlug der 1. von 11 Flights pünktlich ab. Wir hatten sogar einen Starter, der den jeweiligen Flights die Scorekarten aushändigte und sie dann geordnet auf die Reise schickte. Dankenswerterweise hatte das Restaurant einige Kannen Kaffee aufgebrüht, so dass die Wartezeit bis zum eigenen 1. Abschlag nicht zu lang wurde. Bei den vorbereitenden Gesprächen ging es nicht allein um Golf, sondern unter anderem auch um den richtigen Lichtschutzfaktor, ein Thema, das am 1. April ohne Bedeutung gewesen wäre.
Prächtiges Wetter, ausgezeichnete Stimmung, eine sehr gut gepflegte Anlage, all das sind die notwendigen Voraussetzungen für ein erfolgreiches Spiel. Aber, da gab es jede Menge Bunker, sowohl am Rande der Fairways als auch zur Verteidigung der Grüns, da waren die Grüns selber,  alle gewellt, alle sehr schnell und alle gewöhnungsbedürftig. Man konnte also lernen und sich in Bescheidenheit üben.
Nur 12 der 34 Teilnehmer konnten sich über ein Par freuen, nur an 10 der 18 Bahnen konnte dies Ergebnis erzielt werden, an 8 Löchern war das beste Ergebnis ein Bogey. Von 612 möglichen Pars wurden 40 gespielt, das sind 6,5 %. Ich habe auch kein Par gespielt, obwohl es einige Male vielversprechend aussah, am Ende langte es nicht einmal zu einem Bogey, woran es lag? Am Platz, am Putter, an der Brille, am Krach, den ein vorbeigaukelnder Schmetterling machte, aber doch nicht an mir.
Kommen wir jetzt zu den Siegern und Platzierten, es gab zwei Nettoklassen, eine Bruttowertung und die Birdiewertung, die vom Betreiber des Platzes gesponsort wurde, dafür herzlichen Dank.
Es wurden zwei Birdies gespielt, an Loch 2 gelang dies Marion Tschierske und an Bahn 7 war Ludger Epping erfolgreich, der Preis war ein Greenfeegutschein für Schloss Haag.
Die Nettoklasse B ab 25,4 HCP  entschied Wolfgang Gördes mit 32 Nettopunkten für sich, gefolgt von Christian Schmitz, der 31 Nettopunkte erspielte und mit 30 Nettopunkten wurde Ludwig Kade Dritter.
In der Nettoklasse A belegte Thomas Ruhnke mit 28 Nettopunkten den 3. Platz, mit 29 Nettopunkten wurde Jürgen Weißmann 2ter , gewonnen hat Ludger Epping mit 31 Nettopunkten.
Die Bruttowertung gewann Helmut Erkeling mit 17 Bruttopunkten, dazu erzielte er auch noch 33 Nettopunkte. Helmut ist also der unangefochtene Gesamtsieger eines gelungenen Turniers.
Allen Siegern und Platzierten herzlichen Glückwunsch.
Auf ein Wiedersehen am 06.05. im GC Wasserburg Anholt, 1. Tee um 09:30 Uhr.
Übrigens, wer vergessen hat seinen Morgenkaffee in Schloss Haag zu bezahlen, darf das bei mir nachholen.
(K.-H. Schneider)

Schloß Haag